Was die Uhrzeit in NY mit dem Jetlag zu tun hat

Sie kennen das sicher, wenn man viel reist und auch gerne weiter weg – immer dieser Jetlag. Davon sprechen wir, wenn durch die Zeitverschiebung an einem anderen Ort unser Biorhythmus verschoben wird: Entweder kommen wir mitten in der Nacht an und sind wach, oder aber wir kommen zwischen Morgen und Nachmittag an und wollen sofort ins Bett. Beide Zustände sind unpraktisch. Das Beispiel der Uhrzeit New York hier einmal im Überblick.

Wie spät ist es in New York?

Derzeit liegt New York sechs Stunden hinter der Mitteleuropäischen Sommerzeit, schlägt es hier also zur Geisterstunde, sind die New Yorker gerade mit dem Abendessen zugange. Wie in Europa auch, stellt man die Uhren an der US-amerikanischen Ostküste am 06. November 2016 wieder eine Stunde zurück auf die Winterzeit, der Zeitunterschied bleibt erhalten.

Was bedeutet der Zeitunterschied für mich?

Reisen Sie nach New York, informieren Sie sich rechtzeitig über die europäische Abflugzeit und die amerikanische Ankunftszeit. Je nach Tageslage macht es Sinn, eine etwas unbequeme, zumindest halbe Nacht (etwa vier Stunden) im Flugzeug zu verbringen, denn am JFK-Airport brauchen Sie immer noch etwas Energie für die Visakontrolle und den Weg zur Herberge.

Biorhythmische Reisevorbereitung

Je nach Stand der Reisekasse kann das Buchen eines Sitzes in der Business Class sinnvoll sein, Sie genießen dort mehr Service, Komfort und Ruhe. Besonders nach Flugreisen über den „großen Teich“ schätzt man einen solche Sitzplatz ungemein. Aber auch eine Schlafmaske, Ohrenstöpsel oder ein Massagekissen können helfen, die Reise zum „Big Apple“ angenehmer zu gestalten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.