Welche Reiseerlebnisse habt ihr schon in Peru gehabt ?

Frage von Pablo Pablo: Welche Reiseerlebnisse habt ihr schon in Peru gehabt ?
Bei mir war es folgendermaßen:

In einem Park nahe des Pazifiks in Lima schlief ich mittags auf einer Parkbank für ein paar Minuten ein, über mir der blaue Himmel, hinter mir die Brandung dieses ruhigen Meeres, auf denen Fischkutter ihre Netze auswarfen, mit einer Prise Salz in der Luft und vor mir noch der restliche Tag und die beginnende Nacht in diesem Künstlerviertel Barranco mit seinen vielen Häusern im Kolonialstil und den Bonvivants, die diese edlen Villen bewohnen.

Ich trug ein paar beige Slipper-Schuhe, die ich bei DEICHMANN kurz vor dem Abflug für € 19,90 gekauft hatte.

Als ich ausgeruhter von den Flügelschlägen vorbeifliegender Pelikane aufwachte musste ich doch leicht erschrocken feststellen, dass mir genau diese Schuhe fehlten, nur noch meine schwarzen Strümpfe mit einem Loch am großen Zeh bekleideten meine Füße. Ich war jetzt gezwungen mitten in Lima bei einem fliegenden Straßenhändler mir neue Schuhe zu kaufen, ich entschied mich für die Marke National, d.h. Sandalen, die aus Altreifen angefertigt sind.

Ein paar Tage später schlenderte ich an einem Kunstmarkt in Lima entlang und mit fielen im Straßenverkauf ein paar Slipper Sandalen auf, in derselben Farbe, wie ich sie einst gekauft habe. Eine Indio-Mama, mittleren Alters und in landesüblicher kunterbunter Tracht, bot sie feil für ca. € 2,50 (10 Soles). Diese Frau stillte gerade ihr Baby, schaute mich vergnügt lächelnd an und ihre etwa 3 Jahre alte Tochter tütete mit ihren kleinen Patschelhänden Bonbons ein, die sie mir zum Probieren hinreichte.

Ich fragte sie, woher sie diese Schuhe denn hat und sie sagte mir sie hätte sie am Strand, nähe eines Parkes gefunden und dass bestimmt ein Tourist sich diese Schuhe ausgezogen hätte, um sie dort liegenzulassen. Als ich in den rechten Schuh reinschaute, klebte darin noch das DEICHMANN Preisschild: € 19,90.

Nebenbei bemerkte sie, dass diese Schuhe landesüblich zu groß seien, Peruaner haben kleinere Füße, ich könnte sie sogleich anprobieren.
So tat ich das auch, sie passten exakt. Eigentlich traute ich mich jetzt nicht mehr, sie auf diesen schon dreisten Diebstahl anzusprechen und zahlte diesen Preis von 10 Soles und behielt meine Altreifen-Sandalen, die mir noch heute im Sommer gute Dienste tun.

Ein gutes Geschäft?

Beste Antwort:

Answer by el realizador de sus sueños
Ich hatte da auch so meine Erfahrung im Februar.
Am 4en Februar ging es von München über Atlanta nach Lima Peru. Am Laufband imFlughafen Jorge Chevez bemerkten wir dass nur 3 Koffer anstelle von 4 Koffern die wir eingecheckt haben , ankammen. Ein Koffer wurde in Atlanta geklaut. Da in diesem Koffer meine Kleidungsstücke waren, musste ich mir welche kaufen. T Shirts waren kein Problem , aber meine Hosen waren fast nicht zu finden und Schuhgröße 47 musste ich mir anfertigen lassen. Da kam mir ein zapatero auf der Strasse sehr gelegen. Er nahm Mass und innerhalb von einem Tag waren meine Halbschuhe und Sandalen fertig.

Nach diesem Stress habe ich meinen Monat in Peru genossen.
Nach 4 Tagen ging es weiter nach Pucallpa wo schon Olgas Familie sehnsüchtig auf uns wartete.
Dort hat es mir so gut gefallen , dass ich mir für die Zukunft eine Eco lodge dort gekauft habe.
Uns gehört nun El Alamo Avenida Yarinacocha
Leider haben wir es nicht mehr geschaft den Ucayai hinunterzuschippern. Dafür habe ich aber Huanuco und den el Ticlio 4853m kennengelernt.
Ein Fahrt mit dem Bus in Peru ist ein herrliches Muss.
Das einzige was mich genervt hat ,war dass meine Claro Prepaidkarte immer so schnell abtelefoniert war. Dafür gibt es aber jetzt auch eine Lösung.
http://handyweltflat.tk

mfg
que viva el Peru carajo

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.