Warum sind wir zwar Reiseweltmeister aber im Gegensatz so schlechte Gastgeber ?

Frage von Anti DR: Warum sind wir zwar Reiseweltmeister aber im Gegensatz so schlechte Gastgeber ?
Die Reiselust wird immer begründet mit Sehnsucht nach allem Neuen und Fremden………..
Wenn aber ein neuer Fremder in unsere Nachbarschaft zieht, sieht die Sache plötzlich ganz anders aus.
Warum ?
@ Remo und bc
Bei Touristen bekleckern wir uns aber auch nicht mit Ruhm .
@ bc
Steht in meiner Frage auch nur ein einziges Wort über das Verhalten deutscher Touristen im Ausland ?
Dein Nachtrag verfehlt völlig das Thema.
Mit den Touristen , im Nachtrag meinte ich die, die uns besuchen.
http://www.nogoarea.de/tabu-zonen-fuer-auslaender/

Beste Antwort:

Answer by Fritz bastelt Hühnerlarven
…das verallgemeinerst du…zieh doch einfach in meine gegend, dann wirste ja sehen… :-))

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!

3 Kommentare

  1. Du verwechselst da was. Ein Gastgeber kümmert sich um einen Gast.

    Jemand der in die Nachbarschaft zieht ist aber kein Gast.

    Das ist der entscheidende Unterschied.

    Zieh mal na Anatolien mit deiner Familie. Dann wirst du sehen, wie du dort integriert wirst. Wenn du nur als Gast kommst, wirst du da auch anders behandelt als wenn du da ein Stück Land kaufst und wohlmöglich noch Christ bist.

  2. da verkennt jemand reisen mit hinziehen …

    wer nicht gerade die landessprache so ziemlich perfekt beherrscht und sich anpassen kann, wird sich in fast allen ländern sehr hart tun, wenn er dorthin zieht …

    @fragesteller: mit „wir“ kannst du beispielsweise mich gar nicht meinen. in allen ländern, die ich bereiste, benahm ich mich äußerst korrekt, wurde folglich in einigen auch zu hochzeiten eingeladen, obwohl mich die leute nicht näher kannten …
    man darf nicht von einigen deppen, die sich im ausland unmöglich aufführen, auf die mehrheit der deutschen schließen …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.