Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Rom

Die ewige Stadt Rom blickt auf eine knapp 3000 Jahre alte Geschichte zurück. Sie ist zwar bei weitem nicht die älteste Stadt der Welt, trotzdem zählt die Metropole am Tiber zu den beliebtesten Städten. Aufgrund ihrer faszinierenden Sehenswürdigkeiten ist sie das ganze Jahr über einen Besuch wert.

Die unterschiedlichen Gesichter Roms

Rom gilt als Stadt der römischen Kaiser und sorgt mit seinen beeindruckenden, steinernen Relikten aus der längst vergangenen Zeit für eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Die Stadt ist das Zentrum des Frühchristentums und beherbergt den Herrschaftssitz des Papstes. Somit steht die Stadt bei vielen Christen im Mittelpunkt. Das wird besonders durch den großen Petersdom manifestiert. Das ganze Jahr ziehen Pilgerströme aus der ganzen Welt nach Rom, um die spezielle Atmosphäre der Stadt zu genießen.

Die Sehenswürdigkeiten in Rom

Wenn Sie eine Tour nach Italien planen, dann sollten Sie sich unbedingt ausreichend Zeit für die Ewige Stadt nehmen. Die Top 10 der Sehenswürdigkeiten in Rom, die besucht werden sollten sind:

– Vatikan
– Trevibrunnen
– Kolosseum
– Spanische Treppe
– Engelsburg
– Forum Romanum
– Pantheon
– Campo di Fiori
– Piazza Mavpma
– Piazza del Popolo

Der Vatikan ist für viele Touristen das Ausflugsziel Nummer eins in Italien. Dabei haben auch alle anderen Sehenswürdigkeiten einen ganz besonderen Reiz. Das wohl größte antike Amphitheater weltweit ist das Kolosseum. Es wurde früher für Gladiatorenkämpfe genutzt und ist auch heute noch ein altes Zeugnis der früheren Baukunst. Der Bau des Kolosseums wurde im Jahre 72 nach Christus begonnen. Eröffnet wurde das Bauwerk mit Spielen, die 100 Tage am Stück stattfanden. Unter anderem fanden Tierhetzen, nachgestellte Seeschlachten und Gladiatorenkämpfe statt. Insgesamt standen 80 Tore zur Verfügung, um die Zuschauer in das Innere der Arena zu lassen. Einige dieser Tore standen nur für die privilegierten Zuschauer zur Verfügung. 50.000 Zuschauer konnten sich gleichzeitig das Spektakel ansehen.

Die spanische Treppe

Die spanische Treppe heißt eigentlich Scalinata di Trinità dei Monti. Sie grenzt an den berühmten Platz Piazza di Spagna und der Kirche Santa Tinità. Früher war der Hang vor der Piazza wild bewachsen. Mittlerweile ist die Umgebung gut bebaut und so wurde durch Papst Innozens XIII der Bau der Treppe beauftragt. Anfangs wurde die Treppe als feierlicher Aufstieg von den Kirchengängern benutzt. Heute ist die Treppe für viele Touristen und Einwohner ein beliebter Treffpunkt.

Ein Brunnen macht Wünsche wahr

Wenn Sie Ihren Urlaub oder einen Wochenendtrip in Rom verbringen, dann werden Sie Zuhause einen interessanten Reisebericht abliefern können. Neben urigen Restaurants und netten Cafés sind es gerade die vielen Sehenswürdigkeiten, die viele Touristen in den Bann ziehen. Wenn Sie in Rom verweilen, dann sollten Sie sich auch den Besuch des Trevi Brunnens einplanen. Er ist der berühmteste Brunnen der Stadt und bietet ein ganz bezauberndes Ambiente. Das alte barocke Bauwerk ist am Ende des Aquädukts Aqua Vergine zu finden. Im Stadtteil Trevie wurde damals der Brunnen nach dem Abbild einer Bühne gebaut. Ein kleiner Teil wurde in die Fassade des berühmten Palastes Palazzo Poli gebaut. Optisch erinnert der Brunnen stark an die Form eines Triumphbogens. In der Mitte des Brunnens befindet sich die Statue von Neptun, dem alten Meeresgott. Viele Touristen werfen Münzen in den Brunnen, da das laut einer Legende viel Glück bringt.

Die Ewige Stadt lädt zum Bummeln und Träumen ein

Rom ist als Hauptstadt Sitz der Grobanken, Regierungsinstitutionen und Gewerkschaften. Aufgrund ihrer vielen alten Sehenswürdigkeiten wurde die Altstadt von Rom, der Vatikan und der Petersdom 1980 zum Weltkulturerbe gekürt. Neben Mailand hat sich Rom auch als Modehauptstadt in den letzten Jahren etabliert. Sie gilt inzwischen als Zentrum der italienischen Welt der Mode. Nach einem langen Einkaufsbummel können Sie sich in einem der zahlreichen Straßencafés stärken. Auch viele herrliche angelegte Gärten und Parks laden zum Verweilen ein. Das Stadtbild Roms ist geprägt vom Einfluss der Antike. Fast an jeder Ecke stoßen Sie auf Zeugen der Vergangenheit. Als berühmtester Teil der Stadt gilt das Forum Romanum. Hierbei handelt es sich um eine Ebene zwischen den Hügeln Kapital und Palatin. Dieses Gebiet wurde im 6. Jahrhundert vor Christi trockengelegt.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.