Meine Reise nach Barcelona: Die 5 Hotspots der Stadt

onlinetravelreport-barcelonaWenn man an die Stadt Barcelona denkt, kommen sofort die schönsten Bilder: Sonne, Strand, Kunst und Kulinarik. Wenn Sie nur ein paar Tage dort verbringen, müssen Sie sich allerdings für die wichtigsten Hotspots entscheiden. Das ist gar nicht so einfach!

Ein klarer, leicht erkennbarer Hotspot ist der nagelneue Torre Agbar. An ihm können Sie sich gut orientieren, wie es sich für einen Fernsehturm ja auch gehört. Aber wenn Ihnen mehr nach Natur und Kultur zumute ist, sollte der bezaubernde Parc Grüell nicht auf Ihrer Liste fehlen. Dort können Sie sich sozusagen verlieren – um emotional gestärkt und inspiriert zu Ihren weiteren Touren aufzubrechen.

Picasso war auch hier

Diese Stadt hat immer Künstler und Verrückte angezogen. La vida loca, da war auch Picasso gerne mit dabei und hat sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Ihm zu Ehren wurde das Museu Picasso errichtet, das definitiv ein Touristenmagnet ist – und auch noch schön gelegen. Auf geht es also, zerflossene Taschenuhren bewundern! Sie werden sich fast selber wie der Maler fühlen und sofort zu Hause einen Kurs in Malerei bei der VHS buchen wollen.

Kirchen, Prachtstraßen, hier ist alles gigantisch

Dafür, dass Barcelona gar nicht so groß ist, weist es doch allerhand Gigantisches auf. Die Sagrada Familia ist solch ein Beispiel, aber auch die Ramblas sind beeindruckend. Wenn Sie Massen mögen, sollten Sie hier am Samstag Nachmittag unter Platanen flanieren.

Und wenn Sie nun finden, dass Sie genug Kultur und Hotspots genossen haben, begeben Sie sich doch an den Strand. Kernige, braun gebrannte Menschen begrüßen Sie dort mit einem Lächeln. La vida loca? Aber ja, Sie sind dabei!

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.