Ich möchte blind nach Los Angeles reisen,wie bekomme ich einen Job damit ich überleben kann?

Frage von Hanna Kosmol: Ich möchte blind nach Los Angeles reisen,wie bekomme ich einen Job damit ich überleben kann?
Ich reise erstmal durch Mexiko mit zwei Freundinnen.Gehe alleine bei Tijuana über die Grenze.Mein Ziel ist erstmal in LA zu bleiben.Ist es einfach einen Minijob zubekommen.Vielleicht eine Fastfoodkette oder so.Bin eigentlich offen für alles.Weiß ja nicht wo ich schlafen kann,wie das alles abläuft.Vielleicht kann mir ja jemand ein bisschen was erzählen.

Beste Antwort:

Answer by Emily M
Nein, das kannst du vergessen, das ist nämlich illegale Beschäftigung dort da du keine Arbeitserlaubnis hast. Viele Betriebe werden dich deswegen ablehnen. Falls du trotzdem was findest würdest du dich durch die Arbeit strafbar machen.
Wenn sie dich erwischen sperren sie dich dann auch ein, die sind da ein wenig anders als bei uns.

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!

7 Kommentare

  1. Ohne Arbeitsvisum bist du in den USA Freiwild für Ausbeuter und Sklavenhändler, sie müssten dir schliesslich nicht einmal den Mindestlohn zahlen.

    Fastfoodketten werden sich hüten, dich einzustellen; sie werden ziemlich eng von den Behörden überwacht und müssten gigantische Strafen zahlen, wenn sie mit dir erwischt würden.

    Als Schwarzarbeiter machst du dich in den USA strafbar – du hast dann automatisch einen „illegal alien“ status und landest erstmal im Gefängnis; dann kommt die Abschiebung. Eine Wiedereinreise ist dann auf etliche Jahre unmöglich.

    @sparrow: natürlich ist Arbeit ohne Greencard möglich: mit Arbeitsvisum. Das sind zwei unterschiedliche Sachverhalte

  2. Vergiss es und zwar ganz schnell. Du kannst wohl mit einem Visum für 90 Tge im Land bleiben, aber du darfst nicht arbeiten. Wenn du es doch tust, damit machst du dich strafbar, dein Problem und dann evtl. auch das deines Arbeitgebers. Ohne Greencard darfst du nicht arbeiten.

    @John – ich weiß auch, dass es noch die Möglichkeit des Arbeitsvisums gibt, aber ich glaube, das ist in diesem fall nicht wirklich relevant:-)

  3. wenn ich nun gemein wäre würd ich sagen wenn du BLIND nach LA reisen willst, woher weisst du dann das du auch in LA angekommen bist und nicht wo anders, du siehst es ja net gg

  4. Ehm, meinst du warum must du ab Montag online und bisher iimmer den grünen Zettel im Flugzeug ausfüllen und dazu die Frage, ob man es beabsichtigt in die USA zu reisen um sich dort einen Job zu beschaffen ???

    Da begehst du schon eine Straftat nach US-Recht, wenn du dann mit Nein antwortest, obwohl du es ja machen willst.

    Aber wahrscheinlich noch nie in den USA gewesen und daher auch keine Ahnung und dann sowas unternehmen wollen. Vor allem ganz ganz schlau über die mexikanische Grenze, die wohl am best bewachtesten Grenze der Welt. Da wirst du direktmal mit schüssen gestoppt, wenn man dich entdeckt und wenn du überhaupt über die 5-6 meter hohen Zäune drüber kommst.

    @sicular humanist: Yeah, right, aber sie sagt ja, dass sie mit einer Freundin über die Grenze will, also gehe ich davon aus zu Fuß irgendwo drüber zuhüpfen. Der Soldat auf seinem Türmchen sieht es bestimmt nicht direkt oder ist ihm auch egal, dass es keine Mexikaner sind und illegal ist illegal, egal von wem.

  5. …und wo moechtest du wohnen?
    Die russische Mafia gibt es auch in LA! Mein Kind, das ist ein sehr schlechter Plan, der sehr leicht sehr, sehr schief gehen kann.

    Als Illegale kannst du ja auch nicht zur Polisei gehen, wenn du Hilfe brauchst.

    Mit einem Verwandten-und Bekanntenkreis koenntest du es schaffen – alleine allerdings….

    @You got it
    Bis jetzt wurde noch nicht auf Touristen, die in einem Bus die Grenze ueberquerten, geschossen.

  6. frag mal nen asylanten in deutschland wie es sich anfühlt illegal und ohne arbeitsgenehmigung.du wirst höchstens 3 $ die stunde verdienen und ständig auf der hut sein müssen.versuchs mal legal.

  7. Na, das ist doch mal eine lustige Frage. Die USA sind nicht europäisches Ausland. Also, einfach irgendwo über die Grenze machen und dann mal so ein bißchen irgendwo arbeiten ist nicht. Die lassen dich nicht einmal rein, wenn du nicht versichern kannst, daß du genug Geld hast, deinen Aufenthalt dort zu bestreiten. Das nächste ist, daß sie wissen wollen, wo du wohnst, und sei es nur, welches Hotel du gebucht hast. Auch in Tijuana findet eine Paßkontrolle statt. Und, wenn du keinen Ausreisestempel aus den USA im Paß hast, wirst du wahrscheinlich nicht einmal über die Grenze gelassen.

    Mal abgesehen von diesen Schwierigkeiten, USA ist für alleinreisende Touristen ohne Landeskenntnisse nicht grade ungefährlich. Selbst wenn dir die Einreise gelingt und du illegal Arbeit findest bist du ständig von Abschiebung, und zwar ins Ausreiseland, bedroht. Reicht, daß einem Mitarbeiter deine Nase nicht gefällt. Das nächste ist, daß Deutsche in den USA dank fehlender Bildung noch immer äußerst unbeliebt sind. Wenn du Glück hast, landest du dabei in der Prostitution, wenn du Pech hast, hört nie wieder jemand von dir.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.